Felix Steiner wurde Vereinsmeister im Herren-Einzel

Von Mitte August bis Mitte September wurde die Vereinsmeisterschaft im Herren-Einzel auf den Tennisplätzen des SVU ausgetragen. Walter Ganser erstellte den Spielplan mit zwei Vierergruppen, wobei jeder in seiner Gruppe drei Spiele zu bestreiten hatte. Die beiden Gruppenersten qualifizierten sich dann für das Halbfinale, wobei die Gruppenersten jeweils gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe zu spielen hatten. Tobias Münst konnte sich in den Gruppenspielen gegen Bernd Marquart, Robert Augustin und Felix Steiner durchsetzen, während Jens Stocker gegen Philipp Keckeisen, Johannes Geiselhart und Lothar Traub jeweils als Sieger vom Platz ging.

Die Sieger der Gruppenspiele Tobias Münst und Jens Stocker mussten gegen die Zweitplatzierten Philipp Keckeisen und Felix Steiner die Endspielteilnehmer ermitteln. Tobias Münst setzte sich dabei gegen Philipp Keckeisen durch und Felix Steiner behielt gegen Jens Stocker die Oberhand.

Am Sonntag 01.10.2017 wurde dann das Endspiel angesetzt. Bei angenehmen Temperaturen war es natürlich für die Finalisten Tobias Münst und Felix Steiner auch eine psychische Belastung, den Vereinsmeister der Herren zu ermitteln. In den ersten beiden Spielen gaben beide ihr ersten Aufschlagspiele ab. In einem technisch hochwertigen Endspiel konnte Felix durch starke Aufschlagspiele und sichere Schläge immer mehr dominieren. Aber druckvolles Spiel, lange Ballwechsel, Volleys und Passierschläge wurden den wenigen Zuschauern geboten. Leider hatte Tobias aber nicht seinen besten Tag erwischt und musste den ersten Satz mit 6:1 an Felix abgeben.

Im zweite Satz lief es ebenso. Tobias konnten dem druckvollen Spiel nicht Paroli bieten. Auch diesen Satz gewann Felix mit 6:2 souverän. Er gewann unter Applaus der Zuschauer mit 6:1/6:2 die Herren-Einzel-Vereinsmeisterschaft 2017 des SVU. Der stellvertretende Abteilungsleiter Johannes Geiselhart gratulierte den beiden Endspielteilnehmern für das tolle Spiel und vor allem Felix zum Gewinn der Vereinsmeisterschaft 2017.

Das Bild zeigt den Vizemeister Tobias (links) und den Vereinsmeister Felix (rechts) nach dem Spiel.

Freundschaftstreffen mit den Tennisfreunden Oetwil

Alle zwei Jahre findet nun seit 1995 ein Freundschaftstreffen zwischen der Abteilung Tennis des SV Uttenweiler und den Tennisfreunden aus Oetwil, Schweiz statt. Am 23. September 2017 fuhr daher eine Abordnung der Tennisabteilung des SVUs in die Schweiz an den Zürisee nach Oetwil. In Oetwil angekommen hieß der Präsident der Tennisfreunde Oetwil die angereisten Sportler aus Uttenweiler bei einem Glas Sekt und einem kleinen Imbiss herzlich willkommen. An einem herrlich sonnigen Tag wurden zahlreiche Begegnungen auf den 2 Tennisplätzen an diesem Nachmittag ausgetragen. Die Schweizer und DeutschenTennisspieler spielten in den je halbstündigen Doppel- oder Mixedmatches munter drauflos und hatten viel Spaß.


Am Abend traf man sich dann zum gemeinsamen Festessen am Tennisheim. Beim Apero ergriffen zunächst der jetzige Ehrenpräsident Hans-Peter Lanz der Oetwiler Tennisfreunde und der ehemaligen Abteilungsleiter Walter Ganser das Wort, die vor 22 Jahren die freundschaftlichen Bande geknüpft und seither gepflegt hatten. Auch der neue Präsident der Oetwiler Tennisfreunde, Marc Schlund richtete noch ein paar Worte an die Runde bevor er an die neue Abteilungsleiterin Tennis, Steffi Fritschle , übergab. Sie bedankte sich ganz herzlich für die Einladung und die Gastfreundschaft und beide bekräftigten, dass man das gerne auch in Zukunft fortführen möchte. Steffi Fritschle überreichte daher eine Freundschaftsschale, in welche alle bisherigen Freundschaftstreffen eingraviert wurden und die mit einer Uttenweiler Spezialität, kleinen Birnenbroten, bestückt war. Die Freundschaftsschale verbleibt bis zum nächsten Treffen bei den Oetwiler Tennisfreunden, wird dann mit dem neuen Datum und einer regionalen Spezialität aus Schweiz bestückt und beim nächsten Freundschaftstreffen in Uttenweiler wieder überreicht. Anschließend aß man gemeinsam zu Abend und verbrachte ein paar schöne Stunden im Tennisheim.
Am nächsten Morgen traf man sich um 10 Uhr wieder idealem Tenniswetter zur Fortsetzung der Turnierspiele. Jeder wollte mit und gegen möglichst viele verschiedene Spieler sein Können ausprobieren, wobei aufgrund der sehr fairen Spielweise aller Teilnehmer Tennis weniger Wettkampf als einfach Spiel und Spaß bedeutete.

 

 

Alle empfanden auch dieses Mal das Treffen als Gewinn und Bereicherung, als man sich zum gemeinsamen Abschlussfoto versammelte.

Anerkennungspreis für „Gute Jugendarbeit“ 2016

Die Abteilung Tennis des SV Uttenweiler hat am 21. Mai 2017 den Anerkennungspreis für „Gute Jugendarbeit“ 2016 des Württembergischen Tennis-Bundes (WTB) in Bad Schussenried anlässlich der Jugend-Bezirksmeisterschaften erhalten. Die Jugend ist die Zukunft der Vereine. Diese Tatschache ist unumstritten. Von daher ist es für das Jugendressort im WTB auch eine Selbstverständlichkeit, alles dafür zu tun, dass sich die Jugendarbeit in den WTB-Vereinen auf einem hohen Niveau bewegt. Um die Motivation der Vereine zu verstärken, gilt es, die wertvolle und zukunftsweisende Arbeit nicht nur anzuerkennen, sondern auch mit einem symbolischen Preis zu honorieren. Jeder Verein der bestimmte Kritieren erfüllt, wird daher jährlich mit den Anerkennungspreis für „Gute Jugendarbeit“ ausgezeichnet. Die Abteilung Tennis des SV Uttenweiler konnte diese Kriterien in 2016 mit einem umfangreichen Programm für die Jugendarbeit erfüllen. So bot die Tennisabteilung in 2016 wieder das Programm Kooperation Schule-Verein an, wie schon seit 25 Jahren, und auch ein Sommerferienprogramm „Tennis“. Die Abteilung stellte mehrere Mannschaften im Jugendspielbetrieb und nahm darüber hinaus auch an den Jugend-Bezirksmeisterschaften teil. Abteilungsintern wurden Familien- und Jugendturniere sowie eine Jugendvereinsmeisterschaft organisiert. Des Weiteren nahm die Abteilung auch am WTB-Fan-Fest beim MercedesCup in Stuttgart teil sowie an der Initiative „Deutschland spielt Tennis“. Das Bild zeigt links den Fachberater Jugend des Bezirks Hermann Kuntz, rechts die Bezirksreferentin für Lehrwesen Miki Kochendörfer und in der Mitte Walter Ganser, der den Preis für die Tennisabteilung entgegennahm.

 

 

Wir gratulieren den Verantwortlichen ganz herzlich zu diesem tollen Annerkennungspreis und haben natürlich zum Ziel die gute Jugendarbeit weiterhin zu fördern und zu unterstützen.

Neue Abteilungsleitung

Bei der diesjährigen Abteilungsversammlung am Freitag, den 24. März 2017 konnten die vakanten Positionen in der Abteilungsleitung  neu besetzt werden. Steffi Fritschle wurde als neue Abteilungsleiterin gewählt und Simone Moll übernimmt die Position der Schriftführerin. Als neuer stellvertretender Abteilungsleiter wurde Johannes Geiselhart gewählt. Er übernimmt ebenfalls das Amt des Jugendsportwarts. Philipp Keckeisen wird als Jugendsprecher gewählt. Die bisherigen Amtsinhaber – Kassier Sigfried Locher, Breitensportwart Hartmut Prommer und Sportwart Bernd Marquardt – wurden wiedergewählt.

Walter Ganser gratulierte allen zur Wahl und bedankten sich bei den neuen Mitgliedern der Abteilungsleitung für die Übernahme der vakanten Positionen und bei den bisherigen für die tatkräftige Mitarbeit und die zukünftige Unterstützung. In diesem Rahmen würdigte Walter Ganser auch noch die langjährige Tätigkeit von Elli Wagner als Schriftführerin der Tennisabteilung mit der Bronzenen Ehrennadel des württembergischen Tennisbundes.

Das Bild zeigt den scheidenden Abteilungsleiter Walter Ganser sowie die ehemalige Schriftführerin Elli Wagner mit der neuen Abteilungsleiterin Steffi Fritschle und der neuen Schriftführerin Simone Moll.